Wabi-Kusa: Problemlose Umstellung von submers auf emers!

2 Tipps für eine erfolgreiche Wabi-Kusa Startphase

Wabi_Kusa_Pad_web

Vorwort

Du möchtest gerne eine Wabi-Kusa aufsetzen? Hast alles parat und das Wabi-Kusa-Pad ist gewässert? Perfekt! Oder nicht? 

Leider waren die Pflanzen, welche Du Dir ausgesucht hast nicht mehr als inVitro-Variante vorhanden und Du konntest nur noch auf „submerse“ Pflanzen zurückgreifen. Kein Problem! Auch wenn es ein klein wenig länger dauern wird bis Dein Wabi-Kusa richtig loslegt, so ist die eigentliche Umstellung von submers auf „emers“ recht einfach. 

Wir wollen Dir an dieser Stelle 2, erfolgreich getestete Varianten für die Umstellung an die Hand geben, so dass eure ersten Versuche immer gelingen!

Variante 1: Lass mich in Ruhe!

Wabi_planted_web

Die erste Variante ist recht simpel! Wir wollen dafür sorgen, dass sich das frisch gesteckte/gewickelte Wabi-Kusa (siehe Bild oben) in einer Umgebung mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit in Ruhe umstellen kann. Dafür brauchst Du keine aufwändige Technik…

Also, was benötigt man dafür:

  • Schüssel oder Vase die groß genug für das Wabi-Kusa ist
  • Frischhaltefolie
  • warmes Wasser
  • Geduld

Die Vorgehensweise:

  1. Lege das Wabi-Kusa in die Schüssel/Vase und fülle sie mit lau-warmen Wasser, bis zur halben Höhe des Wabi-Kusa, auf. Das Wasser darf nicht zu heiß, aber auch nicht zu kalt sein, da wir durch das warme Wasser sehr schnell die Luftfeuchtigkeit in dem Behälter erhöhen können.
  2. Decke nun die Schüssel/Vase gut mit Frischhaltefolie ab, so dass diese komplett verschlossen ist.
  3. Stelle die Vase/Schüssel an einen gut beleuchteten Ort und lass sie ca. 4 Wochen in Ruhe.

Dabei solltest Du nur ab und zu mal etwas Wasser auf das Wabi-Kusa sprühen, sofern notwendig! Versucht in der ganzen Zeit die Folie so lange es geht geschlossen zu halten. Du siehst schnell ob alles richtig gemacht wurde, wenn sich an der Folie und am Rand der Vase/Schüssel Kondenswasser bildet.

Wabi_Kusa_Pad_3_web

Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst Du hin und wieder etwas warmes Wasser nachfüllen. Ich mache das in der Regel morgens direkt nach dem Aufstehen.

Nach ca. 4 Wochen (und sofern Deine Pflanzen gut und stark gewachsen sind) machst Du alle 2 Tage Löcher in die Folie, bis diese komplett durchlöchert ist und Du diese entfernen kannst.

Et voilà!

Variante 2: Auf Tauchstation!

Wabi_Kusa_Pad_5

Die 2. Variante ist deutlich simpler und eignet sich besonders dann, wenn man nicht immer Zeit hat um nach dem Rechten zu schauen.

Auch hier benötigst Du:

  • Eine Schüssel oder Vase die groß genug für das Wabi-Kusa ist
  • Wasser

Die Vorgehensweise:

  1. Lege das Wabi-Kusa in die Schüssel/Vase 
  2. Fülle diese mit Wasser, bis das Wabi-Kusa gerade so komplett unter Wasser ist.

Grundsätzlich war es das schon. Die Pflanzen werden bei dieser Methode langsam aus dem Wasser wachsen und sich dabei direkt umstellen. Simpel, oder?

Wabi_Kusa_Pad_4

Finden wir auch!

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Euer Christian
– Team weScape

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.