Tucanoichthys tucano – Traumfisch für das Aquascape

Der Traumfisch für das Aquascape

Heute: Ein traumhafter kleiner Salmler der endemisch aus dem Einzugsbereich des oberen Rio Negro, genauer im Rio Uaupes stammt.

IMG_5283 Seinen Namen verdankt er unter anderem dem von dort ansässigen Tucano Indianer. Der höhere Preis für den kleinen Fisch stammt unteranderem daher, dass er dort nur sehr sporadisch von den Tucano Indianer selbst gefangen wird und danach in den Handel kommt. Der kleine Tucano wird max. 2 cm lang und ist somit ein „Traumfisch für ein Aquascape“. Das Wasser sollte weich und sauer sein bei einer Temperatur um die 22 bis 28°C. Ich selbst Pflege eine Gruppe von 15 Tieren. Die Männchen zeigen im Gegensatz zu den Weibchen einen höheren Rotanteil in den Flossen. Ihre Farbenpracht kann man zusätzlich durch Schwarzwasser verstärken, hier kommen die kleinen noch mehr zur Geltung.

Aquascape-Tipp:

Soll mit dem Scape an einem Wettbewerb teilgenommen werden, wo doch eher kristallklares Wasser für den Final-Shot gefragt ist, kann man z.B. mit ADA Blackwater, JBL Tropol etc. das Wasser bis zum nächsten Wasserwechsel in ein schönes Schwarzwasseraquarium verwandeln. Da die Intervalle beim WW meist wöchentlich stattfinden,  und die Färbung innerhalb einer Woche doch deutlich abnimmt, ist das Wasser nach dem nächsten Wasserwechsel wieder schön klar. Ist das Foto gemacht, kann man wieder den Conditioner hinzugeben.

Alternativ kann man aber auch mit Laub und Erlenzapfen ein schönes Artaquarium gestalten, und somit auch das Schwarzwasser erzielt werden, was den Fischen zugleich einige Versteckmöglichkeiten bietet, obwohl ich sie nicht als scheue Fische empfinde. Bei mir fressen sie sowohl Lebend- als auch Frostfutter. Selbst kleines Staubfutter habe ich mal getestet und es wurde gerne angenommen. Hin und wieder besetzen und verteidigen die Männchen kleine Reviere. Die Brutpflege hier wird von den Männchen übernommen. Wer diese tollen Tiere gezielt züchten möchte, sollte das Gelege nach dem ablaichen separieren. Hier am besten ein mit Laub eingerichtetes Aufzuchtauqaurium einrichten. Die Jungen sollten etwa nach 24 Stunden schlüpfen. Anfangs sollte mit Infusorien, dann bei geeigneter Größe mit Artemia Nauplien weiter gefüttert werden. Dabei sollte man die Wasserpflege nicht vernachlässigen. Also haltet die Augen offen nach diesen wunderbaren Fischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.