Schimmel auf dem Wabi-Kusa vermeiden

Wie vermeide ich Schimmel-Bildung?

Eventuell haben dies einige von euch schon einmal erlebt? Das neue Wabi-Kusa wurde bepflanzt, ruht nun schon seit einigen Wochen unter Frischhalte-Folie oder in einer kleinen Box mit Abdeckung und ihr stellt fest: Schimmel!

WK_Start

Erst einmal kein Grund zur Panik! Schimmel kann schnell auftreten, denn besonders an alten organischen Materialien bildet sich dieser gerne. Das kann der genutzte Baumwollfaden sein, aber auch absterbendes Pflanzenmaterial.

Was mache ich nun dagegen? Grundsätzlich gibt es einige Methoden die man im Vorfeld anwenden kann um vorzubeugen, aber auch Maßnahmen die man bei akutem Befall durchführen kann.

Die Vorbeuge

Zur Vorbeuge hört man viel in den Weiten des Internets und auch wir haben schon einiges ausprobiert, die gängigsten Ratschläge zur Vorbeuge sind:

  • 2x täglich für 5-10 Minuten das Wabi-Kusa „lüften“
  • die Wabi-Kusa Basis vor der Nutzung mit Moos umwickeln
  • das Wabi-Kusa nicht zu feucht halten

Und obwohl diese 3 Dinge sicherlich helfen, haben wir hier noch 2 weitere Ratschläge für euch, die bei uns bis jetzt immer gut funktioniert haben:

  1. sind submerse Pflanzen vorhanden die sich umstellen müssen? Das Wabi-Kusa gerade so mit Wasser bedecken und die Pflanzen aus dem Wasser wachsen lassen, oder
  2. Während der ersten Wochen (3-4 Wochen) die Frischhaltefolie gar nicht entfernen

Die Folie gar nicht entfernen? Sicher? Ja, sind wir! Nur mal ein kleines Beispiel:
Ich hatte einiges an schön gewachsenen Anubias Petite und Lilaeopsis Brasiliensis aus einem Aquarium übrig und wollte dies nicht abgeben oder gar wegschmeißen. So flog das Ganze in eine Glas-Vase mit etwas altem Soil.

Besagte Vase steht nach 3 Monaten immer noch auf der Fensterbank und wird nur sporadisch geöffnet und mit Wasser besprüht, vielleicht 1x alle 2 Wochen. Und auch wenn die submersen Blätter sich laaaaangsam auflösen und neue emerse Blätter wachsen, bildet sich dort kein einziges bisschen Schimmel.

Glaubt Ihr nicht? Hier, bitteschön:

WK_proof

Ok, verstanden! Die ersten Wochen nicht lüften… Was aber wenn es schon zu spät ist? Lasst mich euch erklären was mir dann immer geholfen hat.

Akute Maßnahmen gegen Schimmel

Fangen wir auch hier wieder mit einigen grundsätzlichen Tipps aus dem WWW an:

  • Besprühen mit Zimtwasser
  • Besprühen mit EasyCarbo-Wasser-Mix (oder auch Phyton Git)
  • Zuviel Feuchtigkeit, dementsprechend Wasser reduzieren oder das Wabi-Kusa leicht antrocknen lassen
  • Chemie-Keule

Während das Einnebeln mit Zimtwasser bei uns absolut keine Verbesserung gebracht hat, zeigt die EasyCarbo-Wasser Methode durchaus Wirkung. Diese hat nur den Nachteil, das sensible Pflanzen (besonders bei Überdosierung) schnell in Mitleidenschaft gezogen werden und ihr es im Nachhinein nur noch schlimmer macht. Weniger ist mehr!

Reduzierung der Feuchtigkeit hilft auch, kann aber auch schnell zum Verhängnis werden, sofern sich einige Pflanzen noch an das Wachstum an der Luft gewöhnen müssen und den letzten Punkt empfehlen wir nicht wirklich!

Was also tun? Folgenden Tipp habe ich von einem Kollegen aus England bekommen und er funktioniert:

Nehmt euer Wabi-Kusa und taucht es 2x am Tag (bei akutem Befall) für eine halbe Stunde unter Wasser. Geht besonders gut, wenn Ihr eine recht robuste Basis gewickelt habt.

Das geht besonders gut, wenn man die Wabi-Kusa in einer kleinen Plastik-Box aufbewahrt. Einfach mit Wasser füllen, warten und dann das Wasser wieder ablassen. Wiederholt dies einige Tage und ihr werdet feststellen: Der Schimmel bildet sich zurück.

WK_9cm_6cm

Probiert es aus! Wie immer gilt: Viele Wege führen nach Rom! Habt Geduld, und viel Spaß bei der Schimmel-Bekämpfung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.