Mame-Design: mame skimmer III

mame skimmer III
Der Glas-Abschäumer im edel-design

Vorwort

Mame_Skimmer_3_review_WS_webJedem, dem die Firma ADA – Aqua Design Amano im Süßwasser-Bereich etwas sagt, sollte die Firma Mame-Design aus Japan kennen – zumindest sofern es um Meerwasser-Nano-Aquarien geht. Diese Firma stellt seit längerer Zeit einige beeindruckende Produkte her, welche sich sowohl vom Design, als auch von der Qualität, Optik und Funktion nicht hinter denen der erstgenannten Firma verstecken müssen und deutlich von bekannten Produkten abheben.

Nun habe ich mir den mame skimmer in Version 3 von dieser Firma aus den Staaten bestellt, bevor ich gesehen habe, dass ich den Weg auch über Japan hätte gehen können. Endlich ist dieser unbeschädigt eingetroffen! Beim mame skimmer III handelt es sich um einen Lindenholz-Ausströmer getriebenen Luft-Abschäumer, in Japan handgefertigt.

Das Prinzip ist ähnlich wie bei vergleichbaren Abschäumern, wie z.B. einem Sander Piccolo. Der mame skimmer III macht aber im direkten Vergleich (zumindest optisch) einen deutlich besseren Eindruck.

Man muss dazu sagen, dass der Piccolo deutlich günstiger zu haben ist. Der Preis des Glas-Skimmers liegt inkl. Versand, da er nicht in Deutschland zu bekommen ist, bei über 100 Euro. Ob einem die Optik für einen Glas-Skimmer der Aufpreis wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil bin direkt auf den Zug aufgesprungen – natürlich 🙂 

Was erhält man für sein Geld

Skimmer_Content_webDer Mame Skimmer wird in einer transparenten Umverpackung geliefert. In dieser findet man den Auffangbehälter für das Flotat, sowie den eigentlichen Skimmer selbst. Der Skimmer muss zunächst aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzt werden, was sich jedoch mit der Anleitung auf Japanisch, die zum Glück bebildert ist, ohne Probleme erledigen lässt. Eine Übersetzung in das Englische habe ich leider erst später entdeckt (siehe unten).

Ein Lindenholz-Ausströmer ist auch direkt dabei, kann aber bei Bedarf nachgekauft werden. Es lassen sich aber auch Lindenholz-Ausströmer anderer Hersteller nutzen, solange diese das Wasser fein genug zerstäuben.

Zusammen mit den passenden Schläuchen und einer Einheit, um den Luftdurchlass der angeschlossenen Pumpe zu regeln, erhält man also ein komplettes Kit, um den Abschäumer in Gang zu bringen. Nur erhält man keine Pumpe.

Behaltet also im Hinterkopf, dass ihr für diesen Skimmer noch eine Luftpumpe benötigt!

Und funkioniert er auch?

In_Tank_shot_webUnd wie er funktioniert! Der mame-skimmer III produziert fleißig Schaum und er lässt sich dahingehend noch ein wenig feinjustieren, sodass nicht zu feucht abgeschäumt wird. Letztendlich kann man so ein schön dunkles Flotat bekommen. Sehr effektiv, der Kleine!

ABER: Ihr solltet wirklich darauf achten, dass der Wasserstand konstant gehalten wird, ansonsten dürft ihr nämlich immer wieder nachregeln. Dies geschieht zwar nur an der Luftpumpe, muss aber nicht sein.

 

Davon abgesehen bin ich sehr, sehr angetan von diesem kleinen Kerl. Auch bei der Reinigung macht er eine gute Figur. Einfach nach oben hin aus der Halterung ziehen, den Ausströmer abnehmen und sauber machen. Fertig!

IMG_1732Das kleine Rad, mit dem der Luftstrom geregelt werden kann, funkioniert auch ganz gut, ist nur leider nur etwas grob. Feinjustage würde ich da eher mit einem Ventil an der Pumpe selbst machen, oder sofern die Pumpe die Möglichkeit bietet, direkt an der Pumpe selbst. 

Natürlich muss man jetzt erst einmal sehen, wie er sich auf lange Sicht schlägt und auch in zukünftigen Analysen ermitteln, ob er in der Lage ist genug aus dem Wasser zu filtern. Wir halten euch da auf dem Laufenden!

 

 Hier könnt Ihr schön das Flotat des mame skimmer III nach 2 Tagen Betrieb sehen *mjam* 🙂 :

Flotat_1_web        Flotat_2_web

Zu den Fakten:

Vorteile

  • Tolle Verarbeitungsqualität und Design, wie gemacht für Poolaquarien aus Weißglas
  • Geringer Durchmesser und geringe Höhe (perfekt für Nano-Aquarien)
  • Mit der richtigen Einstellung und *Pumpe, sehr leise
  • Leicht zu reinigen
  • Hoher Sauerstoffeintrag in das Wasser
  • Keine zusätzliche Wärmeentwicklung (da externe Luftpumpe)
  • Wird inkl. Schläuche und Auffangbehälter für das Flotat geliefert

 Nachteile

  • Teuer! Mit zusätzlichen kosten für die Luftpumpe landet man schnell bei 150 Euro
  • Je nach Pumpe taugt die Regelung für den Luftdurchlass nicht wirklich etwas
  • Anleitung nur auf Japanisch – jedoch findet ihr bei den Jungs von Saltwater Conversion eine englische Übersetzung
  • Ausströmer muss regelmäßig gewechselt werden
  • Sehr zerbrechlich
  • Nur bis 130l Aquarien ausgelegt – mit einer zusätzlichen Halterung, können 2 Einheiten am Aquarium befestigt werden. 
  • Damit man eine hohe Effizienz erzielt sollte man den Wasserstand konstant halten, ansonsten muss man nachregeln

Fazit

SkimmerIII_web Mit dem mame-skimmer III erhaltet ihr einen funktionalen, schön anzusehenden nano-Abschäumer, welcher auf kleinsten Raum wirklich sehr gute Arbeit verrichtet. Der Preis ist allerdings sehr deftig und man sollte dringend über eine automatisierte Form des Wasserstands-Ausgleichs nachdenken.

Ist das für euch kein Problem, greift zu! Für nano-Aquarien ist er definitiv zu empfehlen.

 

*PS: Ich betreibe den Abschäumer mit einer JBL ProSilent a100 white Sonderedition, was den Vorteil hat, das man den Luftstrom direkt an der Pumpe einstellen kann und Ihr genug Reserven für die Feinjustage habt.

 

Update 10.07.2016:
Nach einigen Wochen der Nutzung kann ich noch das Folgende hinzufügen:
– Wenn der Abschäumer keine Blasen mehr produziert und es nur noch gluckert, überprüft den Ablaufschlauch. Dieser sitzt dann womöglich zu und muss einmal gesäubert werden.
– Lindenholzausströmer von Aqua Medic funktionieren hervorragend als „Ersatz“ (Danke an Dr. Fisch)!

 

Euer Christian
– Team weScape

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.