JBL Pro Flora direct

JBL Pro Flora direct

Inline-1024x683

Anfang Oktober stellte die Firma Joachim Böhme Ludwigshafen den „Pro Flora direct“ Inline Diffusor vor.

Wir konnten das neue Produkt auf der Aqua Expo in Dortmund erwerben und haben ihn seitdem dauerhaft im Einsatz um hier ausführlich über diesen zu berichten.

Varianten, Ausstattung und Installation

Den „Pro Flora direct“ gibt es gleich in den drei Größen von 12/16, 16/22 und 19/22. Warum es diesen nicht in einem Durchmesser von 9/12mm gibt ist schnell erklärt, da die Firma JBL keine Filter mit einem solchen Schlauchdurchmesser produziert.

Der „Pro Flora direct“ bietet zwei Installations-Möglichkeiten, so kann er wahlweise mit Saugnäpfen direkt am Aquarium befestigt werden, oder mit Schrauben im Unterschrank, beides ist im Lieferumfang enthalten.

Zudem wurden hier zwei tolle Gadgets verbaut:

  • ein Rückschlagventil und
  • ein Blasenzähler

Obwohl der „Pro Flora direct“ komplett aus Kunststoff besteht ist dieser sehr stabil, äh kleinen Moment mal, ???komplett aus Kunststoff???, ja die Membran besteht aus makromolekularem PE Material, die das Co² in feine Bläschen teilt. Was das ist und eine kurze Einführung in das Thema findet ihr hier.

Zum Säubern kann man den „Pro Flora direct“ an zwei Stellen aufschrauben, einmal am Co² Eingang und an der oberen Seite des Schlauchanschlusses und auch die Membran ist auswechselbar, was die Handhabung und Langlebigkeit deutlich erhöht.

Dichtungen und Membranen können einzeln nachgekauft werden falls diese einmal verschlissen sein sollten.

Zur Praxis

Anzuschließen ist der Diffusor echt einfach, auch die Tatsache, dass er die oben erwähnten Gadgets mit sich bringt, sind sehr benutzerfreundlich und sparen einem viel Co² Schlauch. Zum Anderen hat man ein Teil weniger im Aquarium.

Etwas ernüchternd fanden wir die groben Blasen die da aus unseren Pipes kamen, hierzu später noch ein kleiner Trick. Trotz der großen Blasen mussten wir feststellen das wir die Blasenzahl etwas reduzieren konnten wir kamen allerdings nicht auf die beworbenen 20%.

Tipp:

Also dachten wir nach und gingen wie folgt vor:

Zuerst entnimmt man die Membran aus dem Diffusor und legt diese für einen Tag in Wasser, so kann sie sich etwas vollsaugen, wahlweise könnt ihr diese auch im Diffusr belassen und ihn ohne Co² in Betrieb nehmen. Wichtig ist nur alles einmal kurz zu öffnen und wieder richtig fest anzuziehen. Da es sich hier um Kunststoff handelt greift auch hier eine alte Handwerks-Regel die da sagt: „Nach fest kommt lose“. Also haut da nicht zu sehr rein.

Danach startet ihr mit der alten Blasenzahl und beobachtet euren Dropchecker. Passt auf, dass nicht zu viel Co² in die Wassersäule eingetragen wird. Bei unserem Test waren es nicht ganz 20% Ersparnis im Vergleich zum regulärem Diffusor, die Ersparnis ist aber vorhanden.

 

2 thoughts on “JBL Pro Flora direct

  • Toller Bericht, danke dafür.
    Das Wässern der Membran ist auf der Verpackung vermerkt und muss 24 Std. vor der Inbetriebnahme gemacht werden. Ansonsten ist ein sehr grober Blasenstrom zu erkennen. Die Blasen sind kein Nebel wie beim Atomizer, aber sehr angenehm. Habe ihn auch installiert.

    Zur Blasenzahl: Es gibt keine Norm für Blasenzahlen. Daher sollte der Vergleich immer mit ein und demselben Blasenzäher vorgenommen werden 🙂

    • Hi Matthias,
      das mit dem Wässern macht komischerweise kaum einer obwohl es vermerkt ist, daher von uns nochmal der kleine Wink. Mit der Blasenzahl hast du natürlich auch recht, wir hatten erst mal nichts geändert, es mit denselben Einstellungen in Betrieb gelassen und siehe da wir mussten den Druck verringern. Unserer Meinung nach ein tolles durchdachtes Produkt, wie das bei JBL oft, ja eig. immer der Fall ist. Wir freuen uns das dir der Bericht gefällt.
      Dein wescape! Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.