ENAC 2017 – Crack! – Platz 3

ENAC 2017 – Crack! – Platz 3

Am 30.-02.10.17 fand während der Aqua Expo Tage der zweite ENAC statt. Im folgenden Beitrag stellt Sven Wiemers sein Scape vor. 


Inspiration:

Grundsätzlich gehe ich ins Geschäft und kaufe Steine und Wurzeln, die ich schön finde. Oft landen diese dann auch erstmal im Keller, aber schöne Dinge sollte man gleich mitnehmen 😉 Zuhause kommt dann anhand des Materials die Inspiration. Ziemlich schnell entschied ich mich eine Art Schlucht bzw. Canyon zu scapen. Weitere Inspirationen kommen durch Schlagwortsuche bei der Google Bildersuche.

Gestaltung:

Meistens schmeiße ich erstmal nach einander, mehr oder weniger, sinnlos alle Steine ins Aquarium, um ein Gefühl für die Dimensionen zu bekommen. 

Nach ein wenig „Steine rumschubsen“ entwickelt sich dann eine Idee – ein Plan. 

An diesem hangele ich mich dann Stück für Stück immer weiter. Soil wird aufgefüllt, die Steine noch einmal gerückt und „Soilsperren“, gegen durchrutschendes Soil, mit Filterschwämmen gebaut. Gelegentlich mache ich dann ein Foto, da ich dort meistens noch einmal besser sehen kann wie sich die Proportionen zueinander verhalten.

Nach und nach folgen immer mehr Details…

…bis dann endlich die Pflanzen einziehen. 

Wie man sehen kann, sind einige Pflanzen enthalten, die es nicht mit nach Dortmund geschafft haben. Meistens entwickelt sich das Ganze erst im Laufe der Zeit und es werden mal Pflanzen herausgenommen und andere kommen dafür wieder rein oder werden umgesetzt. Auch fehlen hier noch einige Details z.B. der Weg durch die Schlucht sowie die Berge auf dem Hügel. Ich hatte eigentlich beschlossen dies direkt im Dortmund zu tun, da ich ein wenig Sorge hatte, dass diese mir alle während der Fahrt verrutschen. Glücklicherweise hatte ich damit noch am Freitagmorgen begonnen. Ich musste in Dortmund nur kleine Korrekturen vornehmen, sowie den Weg neu aufschütten. Einen guten Rat gab mir Jurijs Jutjajevs mit auf dem Weg: Steine und Sand am besten vorher schon einmal in Wasser einlegen, damit diese Vorort nicht wie neu gesetzt aussehen.

So sah das Scape dann in Dortmund auf der Aqua Expo aus.

In Dortmund habe ich dann auch noch den „Final shot“ vorgenommen. Vielen Dank an Adela, André und Thorsten für das gut funktionierende Teamwork! Dank an Jurijs für die Leihgabe der schwarzen Decke.

Hardware:

Flexi Mini Set – Weißglas-Aquarium 32 x 21 x 24 cm ( 16Liter ) / Flexi-Mini LED / Hang-On-Filter

Hardscape: Miniaturlandschaft

Bodengrund und Zusätze: JBL ProScape PlantSoil, ADA Amazonia Powder, ADA La Plata Sand

Pflanzen:

  • Hemianthus callitrichoides „Cuba“
  • Eleocharis sp. „Mini“
  • Lilaeopsis brasiliensis
  • Fissidens sp. „Nano“
  • Fissidens sp. „Miroshaki“
  • Fissidens fontanus
  • Pilotrichaceae sp. „Pilo Moos“
  • Vesicularia montagnei „Christmas Moos
  • Vesicularia sp. „Mini Christmas Moos“
  • Fontinalis sp. „Nort-Thailand“
  • Staurogyne repens
  • Crepidomanes cf. Malabaricum
  • Gratiola viscidula
  • Riccia sp. „Dwarf“
  • Bucephalandra sp. Phantom mini

CO2: 30 mg/l

Sonstiges: Twinstar Mini von Anfang an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.