Die PET – Fischreuse

Fische fangen leicht gemacht!

PET1Etwas länger grübelte ich schon, ob es noch eine Alternative zu einem Netz gibt, um Fische aus dem Aquarium heraus zu fangen.

Gerade in sehr aufwendig gestalteten Naturaquarien oder Aquascapes kann sich dies als ein sehr langes Unterfangen herausstellen.

Man setzt seinen Fischen mit dem herumstochern des Netzes enormen Stress aus. Oft stößt man dann ungewollt gesetzte Steine und Wurzeln um.

Bei meinen Überlegungen fielen mir die Fischreusen ein, die ich noch aus meiner aktiven Zeit als Angler in Erinnerung hatte.

PET2Ich nahm eine handelsübliche PET 1,5l Flasche und zerschnitt sie in zwei Teile. Damit die Luft später aus den Flaschenhälften entweichen kann, schnitt ich in beide Teile mit einer Schere Löcher rein, dann stülpte ich die obere Flaschenhälfte umgekehrt in den zuvor ausgeschnittenen Flaschenboden.

Vor dem Einsatz ins Aquarium nahm ich nochmals beide Teile auseinander und gab etwas Futter rein.  

Dann füllte ich die beiden Hälften im Aquarium mit Wasser und steckte wieder beide Teile zusammen.

PET3Meine Idee funktionierte sogar besser als vermutet. Immerhalb von 10 Minuten hatte ich die ersten Fische mit der PET-Reuse gefangen.

Also baute ich gleich eine zweite. Insgesamt hatte ich zwar für alle sechs Tiere, die in ein anderes Aquarium umziehen sollten, nun etwa eine Stunde gebraucht. 

Tipp: Hungrige Fische lassen sich leichter fangen. Also verzichte ich am Vortag auf eine Fütterung.

 

Bitte achtet darauf, wenn ihr die Reuse benutzt, regelmäßig nach den Tieren zu schauen. Sie sollten nicht länger als nötig in der PET-Reuse verweilen. Ich verwendete Lebendfutter, was sich nicht zersetzt, als Köder.

Viel Erfolg beim selber ausprobieren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.