Blau Square 80 Projekt – Formica

Blau Square 80 Projekt – Formica6formica

13219547_626150310867265_115473589_n

Vom 07.05. auf den 08.05.16 lud uns Kerstin Wirtz ein, um gemeinsam ein 80l Blau Aquarium einzurichten. Ihr Wunsch war es, ein Layout mit Ameisenwood zu gestalten.

Den Namen, den sich Kerstin für das Scape ausgedacht hatte, passte wie die Faust aufs Auge. Denn Formica bedeutet Waldameise, welche eine Gattung der Ameisen ist. 

Vorwort:

Ende April fragte Kerstin bei uns an, ob wir nicht Lust auf einen Scaping Tag bei ihr hätten. Drei Mal könnt ihr raten, was als Antwort von uns kam? Schnell ging es in die Planung, und die ersten Ideen zur Gestaltung wurden über den weScape Chat auf Facebook besprochen. Toll fanden wir ihre Idee mit Ameisenwood ein Layout zu kreieren, das schon ca. zwei Jahre im Keller wässerte. Auch hatte Kerstin eine beachtliche Auswahl an weiteren Hardscape da. Letztendlich fiel die Entscheidung schon im Vorfeld, was aus dem Ameisenwood und der roten Lava zu kreieren. Es sollte ein natürlich wirkendes Scape werden. Später sollten hier ihre geliebten Pseudomugil paskai einziehen, was unter anderem mit in die Pflanzenauswahl mit einfloss. Eine Wunschpflanze von Kerstin war Cryptocoryne sp. Flamingo, die mit in das spätere Layout integriert werden sollte. Diese besorgte unser Dr. Fisch im Kölle Zoo in Münster, als er einen Abstecher zu Tim Schmiedeshoff machte.

13078238_618243144991315_1389092893_o

Erste Sichtung Ameisenwood

13078208_618249081657388_1955344123_o

Reichlich rote Lava!!!

13072262_618249941657302_1345091453_o

Filter? Check!

Hier und da wurden  ein paar Fotos rüber geschickt. Aber wie gesagt: Kerstin war bestens vorbereitet und hatte die Hardware und reichlich Hardscape schon längst parat. Bevor es am Samstag für unseren Dr. Fisch Richtung Möhnesee losging, wurden erst mal noch ein Pärchen Dario Dario, Aquarebell Dünger und zwei Bodendecker bei Aqua, Nano & More! besorgt. Nächster Stop war die weScape Gallery D’dorf. Hier wurden ebenfalls noch ein paar besprochene Pflanzen gegärtnert. Da es ohnehin auf dem Weg lag, schaute er noch kurz bei Filipe Cuwell im Megazoo in Düsseldorf rein. Zack, landeten noch zwei Cryptos und drei In Vitro Töpfchen Marsilea Crenata in der Tüte. Bei dem schönsten Wetter ging es  dann weiter. Pünktlich zum Essen kam er dann vor Ort an. 

Hardscape & Gestaltung:

Formica1Mit vollem Bauch und mit einem Bier in der Hand ging es dann mit der Planung des Hardscapes weiter. Das erste Herumspielen mit den Wurzeln ging los. Der Plan war es, mit dem Hardscape Samstag Abend fertig zu werden, damit wir am Sonntag gemeinsam mit dem Bepflanzen weiter machen konnten. Gesagt, getan: Wir ließen unsere Köpfe rauchen und tüftelten herum. Die größte der drei Wurzeln fand ihren Platz recht weit vorne rechts. Dahinter kam die Mittel große, welche auch Kerstins Lieblingswurzel war. Die kleinste wanderte auch am weitesten nach hinten. Nun ging es an den Aufbau des Bodengrundes. Hier hatte Kerstin einen 9-Liter-Sack JBL Volcano Mineral besorgt, der uns als Fundament diente.

IMG_7054Darauf streuten wir die ADA Zusätze Bacter 100, Turmalin BC und Clear Super hinzu, die Dr. Fisch zuhause schon fertig gemixt hatte. Danach ging es mit dem 9l ADA Soil weiter. Immer wieder begutachteten wir, ob alles richtig sitzt und wie das Layout frontal wirkt. Wir waren definitiv auf dem richtigen Weg! 😉 

Kerstin wollte Anfangs ein Dreieckslayout. Allerdings änderten wir dieses etwas ab. Zwischen die zwei kleineren Wurzeln kam ein leichtes Tal und links ging es dann wieder ein wenig in die Höhe, was dem Layout deutlich gut tat.

Formica2Nach hinten stiegen wir etwa auf 15-20 cm mit dem Soil an, mit eingerechnet, dass nach dem Befüllen des Aquariums das Soil wieder etwas absackt. Etwas Powder kam im Bereich mit rein, in den wir die Bodendecker später setzen wollten. Nun ging es dran, die Lava mit ins Spiel zu bringen. Die Lava hatten wir schon im Vorfeld in einem Eimer mit Wasser gründlich durchgespült. Nur wenige mittelgroße Lavasteine positionierten wir gewollt, um einige Akzente zu setzen. Ein Teil wird später von den Pflanzen überwuchert sein. Der Rest wurde frei Schnauze drüber gestreut, um es noch natürlicher wirken zu lassen. Das Hardscape stand!

Vorbereitung Pflanzen:

Am nächsten Tag ging es dann frisch gestärkt direkt ans Bepflanzen. Hier macht weScape together gleich doppelt so viel Spaß. Im Nu hatten wir gemeinsam alle Topfpflanzen, Schnittreste und InVitro Töpfe fein säuberlich in die richtigen Portionen aufgeteilt.

Formica3

Kerstin hatte einen kleinen Falttisch da, auf dem wir genug Platz hatten, um die Pflanzen vorzubereiten. Wir nahmen für die größeren Pflanzen die gute alte Küchenrolle, die wir mit Wasser besprühten, um die Pflanzen bis zum Einsetzen feucht zu halten.

Für die Bodendecker nutzten wir zwei Styropor Platten. Hier lassen sich die feineren Pflanzen immer sehr schön in eine Reihe legen. Danach ging es mit dem Setzen der Pflanzen los. Was soll ich sagen? Vier Hände sind doch schneller als zwei 😉 . 

Bepflanzung:

Formica4Wir arbeiteten uns langsam von vorne nach hinten durch. Zuerst fand rechts neben der großen Wurzel die Cryptocoryne wendtii „Green“ ihren Platz. Danach fingen wir an, die Bodendecker zu setzen. Im vorderen Bereich kamen drei InVitro Töpfe Marsilea crenata zum Einsatz. Zur Mitte der beiden Wurzeln wurde dann zur Glossostigma elatinoides gewechselt. Hinten hörten wir mit Eleocharis parvula vor der Rückscheibe des Aquariums auf. Kerstins Wunschpflanze Cryptocoryne sp. Flamingo fand an zwei Stellen vor der Mittleren Wurzel ihren Platz . Dr. Fischs Lieblings Cryptocoryne, albida „Brown“, fand einen Platz an der kleinen Wurzel. Eine Bucephalandra Almada V3 wurde vor die größere Wurzel zwischen die Lava geklemmt.

Formica5JPGHinter der kleinen Wurzel links setzten wir ein paar Reste Hydrocotyle cf. tripartita, die Kerstin noch da hatte. Hinter der Mittleren Wurzel fand die Rotala Indica ihren Platz. Rechts hinten mixten wir Rotala sp. „Green“, Ludwigia accurata, Rotala sp. Yao Yai. Das waren die Schnittreste, die unser Dr. Fisch vom gärtnern mitgebracht hatte. Dasselbe galt ebenso für noch eine Bucephalandra Theia, die ihren Platz in der ausgehöhlten mittleren Wurzel fand. Hier und da wurden zwischen die Lavasteine noch ein paar Akzente mit Eleocharis parvula gesetzt. Ein paar Ableger Microsorum pteropus Windelov setzten wir auf Lavastücke hinter die rechte Wurzel. Zuletzt verteilten wir die Anubias barteri var. nana ‚Petite‘ (‚Bonsai‘) auf den Lavastücken, die wir vor und zwischen den Wurzeln verteilt hatten.

Diese wurden einfach zwischen die Lavastücke gesteckt.  Ein bisschen Solenostoma tetragonum Moos wickelte Kerstin um einen Lavastein. Das Pilotrichaceae sp „Pilo moss“ steckten wir einfach zwischen die Spalten der Wurzeln. Zum Schluss standen unser Dr. Fisch und Kerstin mit einem dicken Grinsen im Gesicht vor dem eingerichteten Aquarium. Was man nicht alles aus ein paar zusammengewürfelten Pflanzen und dem richtigen Hardscape tolles zaubern kann. Wie gefällt es euch?

Hier noch ein paar schöne Detail Aufnahmen…

          13219986_626154137533549_1481610335_n       13101436_626154187533544_363786827_n      13150029_626154110866885_1072367292_n

Hardware:

Zur Verfügung stand ein Blau Square 80 Aquarium mit den Maßen L 63cm B 36cm H 36cm und eine Daytime Cluster 50.2 Led-Aquariumbeleuchtung, mit einen Zusatzmodul. ( 50.3 ) Die Daytime wurde mit einer Farbtemperatur von 7000K gewählt und besitzt 3600Lumen.

Hardscape:
– Ameisenwood
– Rote Lava gemischt

Bodengrund und Zusätze:
– ADA Clear Super
– ADA Bacter 100
– ADA Tourmaline BC
– JBL Volcano Mineral
– ADA Aqua Soil Amazonia
– ADA Aqua Soil Amazonia Powder

Pflanzen:
– Bucephalandra sp.
– Bucephalandra Theia
– Bucephalandra Almada V3
– Cryptocoryne wendtii „Green“
– Cryptocoryne albida „Brown“
– Cryptocoryne sp. Flamingo
– Anubias barteri var. nana ‚Petite‘ (‚Bonsai‘)
– Rotala Indica
– Rotala sp. „Green“
– Ludwigia accurata
– Solenostoma tetragonum „Moos“
– Pilotrichaceae sp „Pilo moss“
– Marsilea crenata
– Glossostigma elatinoides
– Rotala sp. Yao Yai
– Eleocharis parvula
– Microsorum pteropus Windelov
– Hydrocotyle cf. tripartita

CO2:
– CO2 Pflanzen-Dünge-Set Mehrweg 300 Space
– JBL ProFlora Taifun P 2

Filter:
– JBL CristalProfi e401 Greenline White

Ein/Auslauf:
– Cal Aqua Labs Efflux F1
– Cal Aqua Labs Influx X1

Möhnesee:

Formica6Um den Tag gebührend ausklingen zu lassen, gab es dann noch eine Rundfahrt im Cabrio um den schönen Möhnesee.  Entspannt konnte unser Dr. Fisch bei dem tollen Wetter noch ein wenig die Natur genießen. Es waren zwei tolle Scapetage die unser Dr. Fisch dank der fabelhaften Bewirtung und der tollen Gespräche rund ums Aquarium in vollen Zügen genossen hat.

Hier nochmal ein dickes Dankeschön für die Einladung, Kerstin! 

 

 

 

4 thoughts on “Blau Square 80 Projekt – Formica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.