Aqua Art Factory – Scaper Days

Vorwort

Während der Hamburger Vivaristik Tage lud uns schon Florian Neumann zum Scapen in sein neues Geschäft The Aqua art factory ein. Das Geschäft betreibt Florian gemeinsam mit seinen Bruder Mathias Neumann, den wir vor Ort auch kennenlernen durften. Schon etwas länger schrieben wir im Gruppenchat miteinander und warteten sehnsüchtig auf das go von Florian. Der Laden liegt direkt in Bad Salzdetfurth und bevor es losgehen konnte, waren noch viele Renovierungsarbeiten nötig. Nach der diesjährigen Interzoo Messe, bei der die beiden noch viele Gespräche mit Herstellen führen konnten, konnte es bald los gehen. Der Termin stand nun fest, vom 08.07. – 10.07.16 hatten wir die Gelegenheit, uns bei ihm auszutoben.

AAF LOGO

Scaper Days

Die Vorhut – Tag 1

AAF1Mathias und Florian hatten bereits ca. zwei Wochen vor dem Start der Scaper Days immer nach Feierabend  im Laden mit den Vorbereitungen begonnen. Selbst kurz vor dem Wochenende kamen noch Waren an, die eingeräumt werden mussten.

So machte ich mich schon am 07.07.16 auf den Weg nach Bad Salzdetfurth, um die beiden zu unterstützen. Gegen 16:00 Uhr traf ich vor Ort ein. Nach einer kurzen Besichtigung des Geschäfts ging es unverzüglich mit dem Einräumen los.

Hier und da ein Sack Kies, hier ein bisschen Soil…

IMG_7905Jede Menge Pflanzen wollten in den Dennerle Pflanzenschrank, so machte ich mich als erstes daran, die Pflanzen in den Schrank einzuräumen.

Ein wenig Feintuning an den Düsen war noch nötig, aber nicht nur ich war von der Anlage begeistert. Ein echter Hingucker im Laden! Dazu aber später mehr.

Auch einige Pflanzenneuheiten von Dennerle waren angekommen. Ein Highlight für mich war der kleine Farn Crepidomanes cf. malabaricum und die Cryptocoryne sivadasanii, die auch später in dem 90P Scape einen Platz fanden. 

AAF4Weiter ging es mit der Einrichtung. Hier konnte ich mich auch als Einrichtungsberater etwas einbringen.

Florian und sein Bruder hatten den Laden bereits gut gestaltet. Es ging lediglich noch um ein wenig Struktur und ein paar Feinheiten, hier und da wurde noch ein Kallax verrückt.

Viele Waren mussten noch aus den Kartons ausgeräumt werden und Stück für Stück bekamen wir die Gänge etwas freier. Trotzdem war es spannend mit dabei zu sein und zu sehen, wie The Aqua Art Factory immer mehr Gestalt annahm.

AAF5Ach ja, es warteten vor dem Hintereingang noch drei Paletten voll gepackt mit Colorstone. Na dann mal ran da!

Dank dem ein oder anderen zusätzlichen Helfer schafften wir es gemeinsam, die Paletten zu leeren. Sicher verweilte mancher Blick etwas länger auf einer schönen Wurzel oder einem tollen Stein. Da noch ein Fußballspiel an dem Abend anstand, waren wir froh, als die letzte Hardscape nach 20:30 Uhr in den Hof geräumt war.

Kurz vor 21:00 Uhr machten wir uns dann auf dem Weg zur Feuerwehr. Mit einem Bier in der Hand wurde dann gemeinsam das EM Halbfinale Deutschland – Frankreich angeschaut.

Verstärkung ist Unterwegs – Tag 2

AAF6Gegen 09:00 Uhr ging es dann am nächsten Tag weiter. Florian und Mathias räumten die Kartons von Aquadeco aus, die dort noch lagerten.

Insgesamt waren es knapp 3,5 Tonnen Hardscape, auf die wir später zugreifen konnten 😉 Und die ersten Ideen schossen einem schon durch den Kopf.

Ich werkelte weiter im Geschäft und räumte als erstes unseren Wirkungsbereich für den Abend frei. Natürlich mit einem breiten Grinsen im Gesicht, im Hinterkopf war ja das leere ADA 90P, was noch gescaped werden wollte.

AAF7Um 16:25 Uhr kam dann die Meldung: Metzer und Franken on the Road – Teil eins der Verstärkung war also auf dem Weg.

Somit hieß es weiter klar Schiff machen, bis die beiden dann gegen 20:00 Uhr eintrafen.

Auch ich hatte mit Florian schon meine Idee für das 90P besprochen. Er wollte etwas, das aus dem Wasser ragt. Nach dem die tollen Wurzeln im Aquarium standen, war der erste Plan mit Pflanzen, die links und rechts aus dem Wasser ragten, schnell verworfen. Die Wurzeln bettelten gerade dazu, verwendet zu werden 😉 .

AAF8Um kurz nach 20:00 Uhr trafen dann der Dr. Profi (Daniel Metzer) und Mr. Creator (André Franken) ein.

André fühlte sich seinem Gesichtsausdruck zu urteilen nach wie im Schlaraffenland, als er die Unmegen an Hardscape sah. 😉 Nach einer kurzen Lagerbesprechung durften die beiden dann auch schon loslegen. Als Erstes fing André an Skizzen, zu zeichnen. Die Beste wurde dann von Florian Neumann abgenickt.

Hier sollte ein Scape mit Perspektive entstehen. Dazu fiel die Wahl auf Oliver Knott Rock 2 von Colorstone.

AAF9Eigentlich wollten Sven Wiemers und Adela Jonjic erst am Samstag anreisen, doch als Sven hörte, dass wir schon am bastelten, gab es kein Halten mehr. Nach seiner Betriebsfeier ging es dann von Leer aus los und die beiden kamen gegen 01:00Uhr in Bad Salzdetfurth an.

Nun war die Verstärkung komplett! David Blohm wäre auch gerne gekommen, leider aber spielte der Arbeitgeber nicht mit. Im Gedanken bei uns, informierte er sich ständig im Gruppenchat über den aktuellen Stand der Dinge.

All zu lange machten wir dann auch nicht mehr.

Scaping Time – Tag 3

AAF9Wieder um 09:00Uhr starteten wir im Laden. Nun vollzählig konnten wir in die Vollen gehen und uns ganz den Aquarien widmen. 

Während André und Daniel noch über das Setzen der Steine philosophierten, ging es bei meiner Baustelle gut voran. Ich hatte mir fest vorgenommen, das Aquarium am Abend zu fluten.

Mathias und Florian waren derweil noch mit Restarbeiten im Laden beschäftigt. Sven hielt draußen mit einem Bekannten von Florian Ausschau nach weiterem Hardscape für das ADA60P. Wer die Wahl hat, hat die Qual, war hier die Devise.

AAF10Wie ihr merkt, hatten wir alle Hände voll zu tun. Hinten beim Pflanzenschrank bereitete Mathias nach einer Einweisung von mir die Pflanzen vor,  Adela unterstützte mich vorne beim Bepflanzen. Tolles Teamwork, was sich durch die ganzen Tage schon durchzog. 

Auch das ADA 180P machte gute Fortschritte. Hier hatten sich André und Daniel richtig gut eingespielt und es ging in großen Sprüngen voran.

Am Schaufenster blieben immer mehr Passanten stehen und schauten uns gespannt beim Werkeln zu. 

AAF23Wer schwer arbeitet, muss hin und wieder eine Pause einlegen. Im Hinterhof erwische man manchmal jemanden, der gerade eine pause einlegte.

Im hinteren Bereich stand auch der neue Pflanzenschrank von Dennerle, den mittlerweile alle schon bewundert hatten. Der erste, der bis dato ausgeliefert wurde.

Nebenan befindet sich das Büro. Dort stand der PC, an dem immer wieder Bilder des 180P besprochen wurden. Wie wirkt der Stein auf dem Foto? wo wollen wir Sand verwenden? Lauter solche Fragen, über die sich dort der Kopf zerbrochen wurde. 

AAF12

Die Bewirtung war vom Feinsten, ob griechisch, türkisch, italienisch oder die guten Brötchen von nebenan.

Hunger musste während der Tage keiner leiden. Danke Jessi für die gute Bewirtung! Hörte man mal ein „Plopp“ aus dem Hintergrund, wurde wieder ein Flensburger Pils verköstigt.

Als erstes fertiges Aquarium  konnte dann zum Abend hin das 90P geflutet werden. Den Abend ließen wir hundemüde bei Florian Zuhause ausklingen. Nach ein paar Getränken verabschiedeten sich immer mehr aus der Runde und fielen wohl verdient in ihre Betten.

Finale – Tag 4

AAF12AAF13Ausgeruht und dann erst um 10:00 Uhr, holten wir zum Finale aus.

Während André und Daniel vorne in dem großen 180P weiter Details ausarbeiteten, zauberte Sven mit tatkräftiger Unterstützung von Mathias, wunderschöne Wabi-Kusa aus den neuen Tropica Live Aquatic Plant Posts. 

Schnell war der Do!aqua Waterfall bestückt. Ein besonders schönes Wabi-Kusa zauberte Sven in einer Pflanzenschale mit Drachensteinen. Mit einer kleinen Pumpe wurde ein Wasserlauf eingebaut.

Die langen Tage der Vorbereitung gingen auch an Florian nicht spurlos vorbei, man merkte wie viel Liebe und Manpower in dem Laden steckt. Obwohl wir noch vom Vortag etwas müde und geschlaucht waren, sprudelten am Sonntag wieder die Ideen. 

AAF14Ein ADA 60F, wollten wir beide zusammen scapen. Nach der ersten Ideenfindung präsentierte er mir eine geniale Wurzel, die bis zu dem Zeitpunkt im Schaufenster stand.

Da machen wir was draus! Erst sollte schwarze Lava von Amtra in dem Scape landen; als aber Florian von einem kleinen Bächlein in der Nähe erzählte, gab es kein halten mehr.

Ich meinte nur: „Lass uns ein wenig Bad Salzdetfurht in dem Layout verwenden.“ Gesagt, getan und schon saßen wir im Auto und waren auf dem Weg zu dem kleinen Waldbächlein.

AAF15Es waren ungefähr zwei Kilometer und wir kamen an einem idyllischen kleinen Bachlauf an. Langsam schlichen wir über den matschigen Boden, immer ein Auge nach unten gerichtet um nach Möglichkeit keinen der schönen Farne platt zu treten.

Wir trotteten ein paar Meter weiter und schon standen wir inmitten des Waldes. Uns bot sich eine wahnsinnig schöne Atmosphäre, als einzelne Lichtstrahlen durch die Baumkronen noch auf dem Waldboden ankamen.

„Inspired by Nature“

AAF16

Etwas an meine Kindheit zurück erinnert, hätte ihr hier glaube ich problemlos den ganzen Tag verbringen können.

Leider saß uns aber der Zeitdruck im Nacken, wir wollten ja noch nach ein paar Steinen Ausschau halten und hatten ja noch ein Layout fertig zu stellen.

Mit einem großen Satz landeten wir auf der anderen Seite des Baches. Als ich zu Florian rüber sah, sah ich ihn mit seinem Schuh tief im Matsch stecken 😉 . Sumpfig hier, was?

AAF17

 

Unbeeindruckt ging es nun daran, den ein oder anderen Stein auszusortieren. Habt ihr mal einen Bachflohkrebs auf der Hand gehabt? Eine kribbelige Angelegenheit war das.

Schnell hatten wir schöne Steine gesammelt, mit denen es schnurstracks wieder zurück zum Geschäft ging. Spannend war vor allem die Patina, die sich über viele Jahre schon auf den Steinen entwickelt hatte.

 

AAF27Die dort wahrgenommenen Eindrücke konnten wir sofort kreativ im Layout verwerten. 

Letztendlich entstand hier ein Mix aus Biotopaquarium, Paludarium, Wabi-Kusa und einer Prise Bad Salzdetfurth.

Auch die anderen waren in der Zeit nicht untätig, das 180P lag auch in den letzten Zügen vor der Fertigstellung. Der Bodendecker war bereits gepflanzt. Adela passte akribisch auf, dass auch kein Pflänzchen austrocknete und ging regelmäßig mit der Sprühflasche über die Pflanzen.

AAF22Die anderen waren derweil mit Moosaufbinden beschäftigt, so wurden sorgsam mit Wollfäden sehr kleine Lavastücke mit Moos und Wollfäden umwickelt.

Jeder, der gerade die Hände frei hatte, wurde zu dieser Arbeit eingeteilt.

Da die beiden Aquarien auch Namen tragen sollten,  zog ich mich mit André in einer ruhigeren Minute in das Büro zurück und wir überlegten an den Namen für die beiden Scapes. So kamen wir beim dem 90P auf dem Namen #Fallen Fairy und das 180P wurde in #Stairway to Heaven benannt.

AAF20Zeitlich waren wir auch schon was später dran als gedacht, nun ging es an das Füllen des 180P, Verzeihung Stairway to Heaven!

Natürlich musste noch so viel Zeit sein, bis das kleine Aquarium gefüllt war. Wenn man aufbrechen möchte, kann so was sehr lange dauern 😉 . Nach und nach füllte sich das Aquarium, sodass ich zum Schluss doch noch ein Foto von einem gefüllten Scape machen konnte.

Nach einer herzlichen Verabschiedung machten wir von WeScape uns und auch Sven und Adela sich auf den Weg nach Hause. Ich für meinen Teil machte erst mal die Hälfte der Fahrt verdient die Augen zu.

The Aqua Art Factory

AAF21Wie könnte man nun dieses kleine, charmante Geschäft am besten beschreiben? Ich glaube Studio (lat. für Eifer, Arbeit, Mühe) trifft es hier ganz gut. Das historische Gebäude selbst lädt durch die verwinkelten Räume zur Entdeckungsreise ein.

So sticht im vorderen Bereich die schöne Gallery direkt ins Auge. Hier stehen die beiden Aquarien und der Do!Aqua Waterfall, welche während der Scaper Days entstanden.

Das ADA 60P wird demnächst noch von Florian Neumann selbst gestaltet und eingerichtet.

AAF3Nach hinten gelangt man durch einen schmaleren Gang. Neben dem Aufgang auf der linken Seite gibt es das ADA 60F  #Shallow Shore zu entdecken.

Hier entstand die Präsentation von ADA / Do!Aqua und Daytime. Auf der rechten Seite gibt es dann ein 60er Aquarium zu sehen, welches Adrie Baumann für den Tropica Stand auf der Interzoo gescaped hatte. 

In dem kleinen ADA 45P entstand ein tolles Landschafts Hardscape von Florian Neumann.

Geht man weiter, kommt man in den Raum mit dem Pflanzenschrank.

AAF24Neben der großen Anzahl an emersen Pflanzen von Dennerle und Tropica findet man auch jede Menge Invito Töpfe der beiden Firmen. Dort stößt man auf Cubes und Scaper Tanks der Firma Dennerle. In einem Regal werden Produkte von Aquasabi und Tropica präsentiert. 

Durch die Türe gelangt man dann nach draußen zum Hardscape-Paradies, was das Herz jedes Scapers höher schlagen lässt.

Das wird in Zukunft neben der großen Pflanzenauswahl sicher eines der Stärken des Geschäftes sein.

AAF 26Bis zur Eröffnung wird noch einiges hinzu kommen, aber schon während wir dort waren, konnte man erkennen, was für ein tolles Geschäft hier entsteht, welches zum Verweilen und Entdecken einlädt.

Florian erzählte mir noch von dem tollen Support von vielen Herstellern wie Dennerle, Tropica, Aquadeco, JBL, ADA Deutschland, Eheim  und vor allem der beiden besseren Hälften der Beiden, die voll und ganz hinter den beiden Männern stehen.

Wir wünschen euch für die Zukunft viel Erfolg mit eurem tollen Ladenkonzept, uns habt ihr damit überzeugt!

Schlusswort

Wir haben viel gelacht – geschuftet – gescaped  –  getrunken – und durften auch ein wenig an der Entstehung von The Aqua Art Factory teilhaben. 

Wir freuen uns jetzt schon wie Bolle auf die Eröffnung. Schön euch mal wieder alle wiedergesehen zu haben.

Euer Dr. Fisch / Kim-David vom weScape Team

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.