ADA 90P – „Fallen Fairy“ for Aqua Art Factory

ADA 90P – „Fallen Fairy“ 

Vorwort

Während der Aqua Art Factorty Scaper Days, bot der Anblick eines leeren ADA 90P eine interessante und (er)füllbare Herausforderung. Der erste Wunsch von Florian Neumann war ein U-Förmiges Layout im Natur Aquarium Stiel. Schon beim Ausräumen des angelieferten Hardscapes war mein Kopf bereits am rauchen. So eröffneten sich durch die Vielzahl an Tonnen von Hardscape vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten. Mitunter fielen Florian und mir einige schöne große rote Moorwurzeln ins Auge.

FF20Da die Wurzeln uns beiden so gut gefielen, trug ich sie einfach nach vorne zum Aquarium und spielte ein wenig damit rum. Eine Idee für ein Layout keimte in mir auf.

Ein wenig Recherche im Internet und ich konnte Florian die fertige Idee für ein Natur-Aquarium Layout vorstellen.

So wurde die erste Idee des U-förmigen Layouts verworfen. Seinen ursprünglichen Wunsch etwas aus dem Aquarium herausragen zu lassen konnte ich aber auch mit der neuen Idee erfüllen. So bekam ich das go von ihm und konnte los legen.

Inspiration 

„Fallen Fairy“

Düster und mächtig sollte das Layout wirken wie die Baumriesen im tropischen Regenwald. Ein Spiel aus Licht und Schatten sollte entstehen. Auf den ersten Blick sollte der Eindruck erweckt werden, dass das Layout nur aus einem mächtigen Baumriesen besteht. Im Regenwald dienen diese Bäume als Lebensgrundlage für viele andere Pflanzen und Tiere. 

Buttress roots - Sulawesi

Diese Bäume überragen das Blätterdach anderer Bäume, so passte es gut das die großen Wurzeln aus dem Aquarium ragen. Die so genannten Brettwurzeln verleihen den Baumriesen in den humusarmen Boden des Regenwalds den nötigen Stand. Das Erscheinungsbild und die Anpassungen dieser Wurzeln sollten auch in das Layout mit einfließen.

Buttress roots - Tangkoko, Sulawesi

Zudem gehört der tropische Regenwald zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Dennoch ist der Boden ziemlich unfruchtbar, da der ständige Regen die Nährstoffe wegspült. Die Pflanzen haben dort einen perfekten Kreislauf erschaffen, der die wertvolle Nahrung zu verwerten weiß. Zwei weitere Aspekte die mit in das Layout einfließen sollten. 

Gestaltung und Umsetzung:

Einen Tag nutzte ich für das grobe Platzieren des Hardscapes. Unter den Wurzeln platzierte ich versteinertes Holz, welches an die Brettwurzeln der Baumriesen in den Tropen erinnern sollte. Das Grundgerüst des Layouts stand.

AAF7     FF2     FF3

Die größte Herausforderung an Tag 2 bestand darin, die gewählten Wurzeln unten zu halten. Die Zeit gab es nicht her die Wurzeln ausreichend zu wässern. Also schnappte ich mir als erstes Kabelbinder / Saugnäpfe und einige Stücke versteinertes Holz. 

FF11Die Saugnäpfe durchbohrte ich mit einem Akkuschrauber, so dass ich die Kabelbinder durch die Saugnäpfe ziehen konnte.

Zudem befestigte ich unter den großen Wurzeln zwei Stücke des versteinerten Holzes mit Kabelbindern.

Bevor ich die Saugnäpfe an dem Aquariumboden befestigte, saugte ich erst mal alles gründlich durch.

Etwas Wasser unter die Sauger gesprüht und die Wurzeln waren fixiert. Nun konnte ich mit dem Bodengrundaufbau beginnen.

Als erstes schütte ich hinter die Wurzeln den Power Sand auf. Danach konnte ich dann die Wurzeln mit weiteren Steinen beschweren.

Darauf kam nun das Soil, welches ich zur Mitte hin stark ansteigen lies, so dass eine Hügelform entstand. Wie im Regenwald sollte der vordere Teil eher unfruchtbar wirken. Dafür setzte ich Colorado Sand ein. Da ich vorher das versteinerte Holz entfernt hatte, ging es nun daran es wieder an die richtigen Stellen zu drapieren. An einigen Stellen streute ich noch ein wenig Aqua Gravel über den Sand, um es noch natürlicher wirken zu lassen.

Die größte Sorge war natürlich,  dass am Ende die Wurzeln aufschwimmen würden. Ich war aber guter Dinge und machte weiter. Hier kam die nächste Herausforderung auf mich zu.

Die kleinen roten Moorwurzeln so zu befestigen, dass auch diese später nicht auftreiben können. Hier versuchte ich sie so gut wie möglich zwischen die Steine zu klemmen und dabei nichts von der gewünschten Optik einzubüßen. Sie sollten gleich kleinen Lianen wirken, die den Baum als Klettergerüst benutzen

FF5     FF6     FF8

Begeisternd im Schaffensprozess war es natürlich auf die Unmengen an Hardscape zugreifen zu können. Passte mal eine kleine Wurzel nicht,  konnte ich mir schnell einen passenden Ersatz im Hof aussuchen gehen.

Bei der Pflanzenwahl hatte ich natürlich die freie Auswahl mich aus dem großen Pflanzenschrank und den vielen Invitrotöpfen zu bedienen. Im Regenwald gehören Orchideen und Bromelien zu den Überlebenskünstlern und man zählt sie zu den „Aufsitzerpflanzen”. Auch in der Aquaristik bezeichnet man Anubias barteri var. glabra, Anubias barteri var. nana Bonsai und Bolbitis heudelotii, die ich in meinem Layout verwendete als „Aufsitzerpflanzen”.

Die kleine Anubias barteri var. nana Bonsai setzte ich rechts in die große Wurzel, die herunterhängenden Wurzeln sollen später an die Überlebenskünstler mit ihren hängenden Luftwurzeln in den Baumdächern der Urwaldriesen erinnern.

FF14     FF12    FF13

Im Schattenbereich unter den Wurzeln kamen setzte ich rechts und links Cryptocoryne wendtii „grün“ und Cryptocoryne beckettii „Petchii“ . Hinten links pflanzte ich die Cryptocoryne sivadasanii, welche später durch die Strömung der Pumpe schön die Dynamik und den Schwung der verästelten linken Wurzelseite betonen soll. Hinter der großen Wurzel auf der rechten Seite, setzte ich noch als kleinen Hingucker in den freien Raum, Cryptocoryne lutea ‚Hobbit’ als kleines Highlight. Der Rest wurde mit Lilaeopsis brasiliensis begrünt.

Vorne noch ein Highlight mit Eriocaulon breviscapum, der seinen Platz neben dem rechten vorderen versteinerten Holz fand. Ein paar unschöne Stellen der Wurzeln mit Vesicularia ferriei ‚Weeping Moss‘ kaschiert und wir konnten das Aquarium mit Wasser fluten.

Hier mal ein Dank an Adela und Mathias der mir beim Vorbereiten der Pflanzen half und Adela die mich tatkräftig beim Bepflanzen unterstützte. 

Details:

FF15    FF19     FF17

Schlusswort:

Für mich war es mein erstes 90P welches ich einrichten durfte. Es hatte mir riesen Spaß gemacht, hier konnte ich auch mal Gestaltungsmöglichkeiten umsetzen in denen mich sonst meine Fischwahl etwas einschränkt. Florian und die anderen waren von dem Ergebnis begeistert. Selbst ich stand mit leuchtenden Augen vor dem Natur-Aquarium welches ich dort erschaffen hatte und dachte schon über den später möglichen Fischbesatz nach.

Euer Dr. Fisch / Kim-David vom weScape Team

Schaut doch zur Eröffnung bei der AAF LOGO vorbei. 

Hardware:

Zur Verfügung standen ein ADA Cube Garden 90P ( B90 x T40 x H45 cm ) mit Daytime zur Beleuchtung, die später durch die neue ADA Solar RGB ersetzt werden soll und folgender Einrichtung.

Hardscape:

  • Versteinertes Holz
  • Rote Moorwurzel

Bodengrund und Zusätze:

  • ADA Power Sand Special M 8l
  • ADA Aqua Soil Amazonia 12l
  • ADA Colorado Sand 8kg
  • ADA Aqua Gravel 2kg

Pflanzen:

  • Anubias barteri var. glabra
  • Anubias barteri var. nana Bonsai
  • Bolbitis heudelotii
  • Cryptocoryne wendtii „grün“
  • Cryptocoryne beckettii „Petchii“
  • Cryptocoryne sivadasanii
  • Cryptocoryne lutea ‚Hobbit’
  • Lilaeopsis brasiliensis
  • Eriocaulon breviscapum
  • Vesicularia ferriei ‚Weeping Moss‘
  • Salvina Natans
  • Nymphaea Lotus ‚Rot‘

CO2:

  • ADA CO2 Advanced System & Mehrweg Co2 Flasche und CO2 Tower 
  • ADA EL Valve ( Nachtabschaltung )
  • ADA Pollen Glass Beetle 40mm und Glass Bubble Counter
  • ADA Drop Checker

Filter:

  • ADA Super Jet Filter ES-600

Ein/Auslauf:

  • ADA Lily Pipe P-4
  • ADA New Lily Pipe V-5

Heizung:

  • ADA NA Thermometer J White type 10mm
  • ohne Heizstab

Sonstiges:

  • ADA Solar I Arm Stand, 90 x 45 cm, rechts
  • ADA Garden Stand 90, Silver

2 thoughts on “ADA 90P – „Fallen Fairy“ for Aqua Art Factory

  • Sehr schöner Post, mir gefällt besonders die Größe der Bilder.
    Ich würde mich über ein Artikel zum Thema „Mixed Carpet“ freuen, also z.B. Eleocharis Arten mit HCC, usw.
    MfG Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.